Geschichte

Ein historisches Datum für den Verein war der 1. Juli 1950. Damals wurden die Basler Eisenbahn Amateure, auch unter dem Namen BEA bestens bekannt, gegründet. Die BEA haben sich zum Ziel gesetzt, das Hobby Modelleisenbahn den Interessierten näher zu bringen und sie mit den notwendigen Informationen zu versorgen. Im Mittelpunkt steht natürlich auch der gegenseitige Gedankenaustausch und die Pflege der Kameradschaft.

Mit interessanten Exkursionen, sowie Besuchen von Anlässen bereichern wir unser Vereinsleben. Bis zum Jahre 1993 wurde in einem ehemaligen Salonwagen der SBB eine Modelleisenbahnanlage nach dem Vorbild der Rhätischen Bahn (Spur Sm 1:60) aufgebaut und betrieben. Diese Spurweite bedingte den Selbstbau aller Fahrzeuge, da für diese Spur im Handel keine Artikel erhältlich waren.

Vereinswagen der BEA genutzt bis 1993, Foto aus Sammlung BEA
Vereinswagen der BEA genutzt bis 1993, Foto aus Sammlung BEA

Der Standort des ehemaligen Salonwagens war ein Abstellgeleise neben dem alten Lokdepot Basel der SBB, dieser musste wegen Bauvorhaben der SBB  (Bau von Euro-Ville) aufgegeben werden. Der Salonwagen der SBB und der ehemalige 3. Klasswagen der BLS,  der als Werkstatt- und Kantinenwagen diente, sind in den Besitz der VSSBR resp. an die HEG übergegangen.

 

ehemaliges Vereinslokal beim Bahnhof Muttenz, Foto R. Schwob
ehemaliges Vereinslokal beim Bahnhof Muttenz, Foto R. Schwob

Auf der Suche nach neuen Räumlichkeiten wurden die BEA vorübergehend an der Lehenmattstrasse in einem Keller fündig, sodass unser Vereinsleben weitergeführt werden konnte, allerdings ohne Vereinsanlage. Danach befand sich unser Vereinslokal im Dienstgebäude Süd der SBB beim Bahnhof Muttenz, mitten im Eisenbahnbetrieb.

 

Der Verein feierte im Jahr 2010 sein 60-jähriges Bestehen.

Nach der Kündigung der Räumlichkeiten in Muttenz durch die SBB fanden wir 2014 eine neue, grössere Lokalität in Pratteln. Nun haben wir erneut eine Kündigung erhalten und ziehen zurzeit um! Unser neues Lokal wird sich ab 1. Juni 2019 an der Hauptstrasse 40 in Reinach BL befinden.

Diorama Lokdepot Basel, Foto M. Broennle
Diorama Lokdepot Basel, Foto M. Broennle

Wir suchen für unser schönes Hobby laufend junge interessierte Leute, die sich vorstellen könnten, unsere bestehende Modelleisenbahnanlage nach ihren Vorstellungen auszubauen und zu digitalisieren oder ganz einfach am Vereinsleben teilzunehmen. Natürlich soll auch der Gedankenaustausch über die Grosstraktion und das Eisenbahnwesen im Allgemeinen nicht zu kurz kommen.

 

Leider ist es sehr schwer für unser Hobby jungen Nachwuchs zu finden, darum wenden wir uns vorallem an junge interessierte Leute, die die Zukunft des Vereins sichern helfen.

 

Nähere Informationen erhalten Sie bei folgenden Anlaufstellen oder Kontaktformular.